Guten Tag - und Willkommen im Onlineshop von duo-phon-records.
Treffen Sie Ihre Auswahl und bestellen Sie innerhalb Deutschlands ab 30€ versandkostenfrei!
Musenkinder Hörbücher
Das Impressum, bitte klicken Sie hier!
Unsere Linkliste!
 

Neu im Shop
OHNE HUMOR WÄREN WIR NICHT DURCHGEKOMMEN

Doppel-CD
Preis: 16.90 €

In den Warenkorb
Jetzt neu bei duo-phon-records:
spacer
OHNE HUMOR WÄREN WIR NICHT DURCHGEKOMMEN
spacer
Kabarettisten und das Dritte Reich
spacer
Stephan Göritz


TitelTitelliste:
  1. Prolog
  2. Chanson vom falschen Zug
  3. Die große Verdunklungsübung zu Berlin 1937
  4. Die Stadtbauarchitekten
  5. Wenn ich gewusst hätte, dass das alles nur Mitläufer waren ...
  6. An allem sind die Juden Schuld
  7. Für Juden und Künstler progressiver Art ist in Deutschland kein Platz mehr
  8. Fantasie von Übermorgen
  9. Das Kabarett verliert viele seiner besten Protagonisten
  10. Gleichgeschaltet
  11. Werner Finck und seine Katakombe
  12. Mann kann nirgends so genau erfahren, ...
  13. Gesagtes un Ungesagtes
  14. Mit der letzten Straßenbahn
  15. Wenn ich zwei Vöglein wär
  16. Hatte Ringelnatz einen Schutzengel in der Reichsschriftenkammer?
  17. Die Kälte

TitelTitelliste CD 2:
  1. Irgendwo auf der Welt
  2. Das Leibregiment
  3. Die UFA entlässt die jüdischen Mitarbeiter
  4. Frau Wernicke über Fendsender
  5. Der Koch
  6. Faru X
  7. Der Prinz von Lügenland
  8. Anarchisterich
  9. Selbst in Konzentrationslagern und Ghettos gibt es Kabarett
  10. Karussell
  11. Macht man sich schuldig ...
  12. Eine Hitler-Parodie unter den Augen der SS
  13. Kann ich das Buchenwaldlied singen ...
  14. Zeitungsparodie
  15. Kurt Gerrons letzter Film
  16. Helden
  17. Epilog
Hörbild von Stephan Göritz mit Werner Finck, Fritz Grünbaum, Erwin Geschonneck, Scarlett O’, Kurt Gerron, Gisela May, Ulrich Tukur, Isa Vermehren, Paul Morgan, Annette Postel, Volker Kühn u. a.

CD 1 – Wenn wir morgen zu offen sind, sind wir übermorgen zu 62:04
CD 2 – Wir reiten auf hölzernen Pferden 59:19

Wenn Werner Finck in scheinbaren Versprechern Kritisches über das Dritte Reich sagte, stockte den Zuhörern der Atem ... bis sein Kabarett von den Nationalsozialisten geschlossen wurde. Unterm Hakenkreuz war Satire lebensgefährlich. Kabarettisten, die Deutschland nicht rechtzeitig verlassen hatten, erhielten Berufsverbot oder wurden in Konzentrationslager verschleppt. Viele passten sich an und produzierten die laut Propagandaminister Goebbels „kriegswichtige gute Laune“. Andere versuchten, auf Kleinkunstbühnen im Exil Feigheit und Vogel-Strauß-Denken zu attackieren. Sogar in den Lagern gründeten die Inhaftierten Kabaretts und nutzten den Humor als Überlebensmittel. Manche dieser Nummern haben auch heutige Künstler wie Martin Heim oder Scarlett O’ in ihrem Repertoire – um an die einst Verfolgten zu erinnern, vor allem aber, weil das dort Gesagte oft gültig geblieben ist.

spacer

Suche im Shop


Sonder Angebote